📷 Poulnabrone Dolmen

Ein paar Aufnahmen des Poulnabrone Dolmen im Burren (County Clare, Irland). Leider sieht man den Regenbogen auf den letzten Bildern nur beim Vergrößern einigermaßen.. 🙂

  Bild 1279

Bild 1291    

Bild 1303 

Bild 1305

Bild 1326

Wart ihr schon einmal dort?

Advertisements

📖 Rezension zu: Norwegen der Länge nach“ von Simon Michalowicz

Ein tolles Buch, das Mut macht und zum Träumeleben aufruft!

Endlich mal nicht mehr auf Chancen warten und darauf hoffen, dass irgendetwas geschieht- das ist Simon Michalowicz Traum. Der Dortmunder möchte statt zu träumen etwas erleben und sich an ein Abenteuer wagen. Denn nachdem er einige Wochen durch Norwegen gewandert ist, vermisst er das Gefühl, auf sich alleine gestellt zu sein. Deswegen hat er ein neues, größeres Ziel: Norwegen der Länge nach zu wandern, ganze 3000 Kilometer zu Fuß bis zum Nordkap.
“Norge på lang”, so heißt diese Strecke. Eine große Herausforderung, die nicht viele Wanderer gemeistert haben. Aber Simon Michalowicz, der keineswegs ein durchtrainierter Wanderprofi ist, möchte dennoch diese herausfordernde Tour wagen. Mit Karte und Kompass bewaffnet zieht er am 27. Mai 2013 los und startet eine Reise vom Kap Lindesnes bis zum Nordkap, die 140 Tage dauern wird.
Bei seiner Reise hat er nicht nur mit harten Wetterbedingungen, langen Strecken und einem schmerzenden Körper zu kämpfen, sondern auch manche Zweifel machen sich breit: Ist er dieser Wanderung gewachsen?

Sehr offen und ehrlich berichtet der Autor von seinen Ängsten und Sorgen, besonders beschreibt er aber die Momente, die ihn antreiben und ihm Kraft geben. Atemberaubende Aussichten, die große Gastfreundschaft der ihm immer wieder helfenden Norweger, das Glück, das er hat, Polarlichter und die einzigartige Natur werden dem Leser so lebendig beschrieben, dass man das Gefühl bekommt, bei der Reise mit dabei zu sein. Man durchlebt beim Lesen Höhen und Tiefen und ist immer ganz nah dabei.
Sehr gut haben mir auch die vielen tollen Farbfotos gefallen.

Ich bin bisher noch nie in Norwegen gewesen, weswegen mir die genauen Beschreibungen der Landschaft, aber auch die Begegnungen mit den freundlichen Norwegern sehr gut gefallen haben. Man begleitet Michalowicz auf seiner abenteuerlichen Reise und lernt so Land und Leute ganz anders kennen, als mithilfe eines gewöhnlichen Reiseführers.

Bei “Norwegen der Länge nach” handelt es sich nicht nur um ein Buch, dass die Schönheiten Norwegens zeigen soll, sondern vielmehr versucht den Leser dazu zu animieren sich etwas zu trauen; die Träume zu leben und einfach mal das zu tun, was man sich wünscht. Etwas zu wagen um gewinnen zu können; ein Buch, das Mut macht.

Ich kann dieses Buch sehr weiterempfehlen, da es spannend ist und man so nah wie selten am Autor ist und ihn bei seinem Abenteuer begleiten kann und somit die gleichen Höhen und Tiefen durchlebt, wie er. Ein ganz tolles Buch!

5/5 Sterne

5-Sterne

Hier geht es zur Verlagsseite -> klick

🏆 🎈 Es ist wieder Zeit für eine… Auslosung!! ;) 🎈 🏆

Hallo! 🙂

Jetzt wird es aber Zeit für die Auslosung! Seid ihr auch ein wenig gespannt?

 

Zu erst „Dornenherz“ von Jutta Wilke:

a

b

Herzlichen Glückwunsch buchliebhaberin!!

 

 

 

Dann der zweite Gewinn- „Schattenspieler“:

 

 

 

 

 

a

b

Herzlichen Glückwunsch, Skylar!

 

 

 

Der fröhliche Frauenhasser

a

b

Auch dir meine herzlichen Glückwünsche, Rebekka!

 

 

 

a

b

Herzlichen Glückwunsch, eulenmama!

 

 

Ich verschicke jetzt noch E-Mails an die Gewinner, sobald ich eure Adresse weiß, macht sich der jeweilige Gewinn schon auf den Weg.

Nochmals herzlichen Glückwunsch an euch!

📷 Hufeisenklee- Widderchen

Diese Schmetterlinge habe ich im Kilkenny-Nationalpark in Irland entdeckt. Es war ganz schön schwierig, sie zu fotografieren, da sie extrem aktiv waren.. 🙂

Zuhause habe ich dann mehrere Stunden damit zugebracht, herauszufinden was das denn genau für ein Schmetterling ist.. Zu einer eindeutigen Antwort bin ich noch immer nicht gekommen..

Wahrscheinlich gehört dieser Schmetterling zu den Widderchen. Aber wirklich zuordnen konnte ich ihn noch nicht. Ob es sich hierbei um ein Sechsfleck-Widderchen, ein Hornklee-Widderchen, ein Hufeisenklee-Widderchen, ein Elegans-Widderchen oder ein Sumpfhornklee-Widderchen handelt, vermag ich nicht zu sagen..

Da die Flecken nicht umrahmt oder streifenförmig verflossen sind und es immer sechs Flecken sind und die Schmetterlinge keinen roten Hinterleibsring haben, müssten es eigentlich entweder Sechsfleck-Widderchen (Zygaenafilipendulae) oder Hufeisenklee-Widderchen (Zygaenatransalpina) sein. Da die Flecken nahe zusammen liegen würde ich eher zum Sechsfleck-Widderchen tendieren.

Vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen??

Bild 812              

  Bild 816

Bild 783                  

  Bild 832

Bild 836              

  Bild 837

  Bild 954

Bild 933

Habt ihr schon einmal solche Schmetterlinge gesehen oder wisst wie sie heißen?

📖 Rezension zu „Fingerfood & Feines“ von Martina Lessing

In diesem Buch sollen dem Kochbegeisterten Rezepte für Fingerfood vorgestellt werden, die sich stressfrei zubereiten lassen, jedoch bekochte Gäste bezaubern sollen.

Zunächst einmal zur Aufmachung:

Die entspricht leider nicht wirklich meinem Geschmack.. Alles ist extrem sauber und steril.. Mir wurde damit keine Freude auf das Nachkochen gemacht.. Die Rezepte nehmen jeweils eine Doppelseite ein, da für ein Foto stets eine und für das Rezept dann die andere Seite verwendet wurde.
Was mich ehrlich gesagt stört, sind die vielen Fotos, die ganze Doppelseiten einnehmen, und nur lächelnde Menschen zeigen. Ich brauche kein Bild von zwei mit Champagner Anstoßenden.. Das gesamte Buch ist so aufgemacht, dass ich das Gefühl habe, dass die Zielgruppe eher bei Menschen liegt, die lieber den Catering-Service der Autorin für ihr Prosecco-Frühstück bestellen, als Rezepte nachzukochen..

Das Buch ist in die Themen „Grundrezepte“ (S. 21-24), „Fingerfood“ (S. 28-97), „Warme Schüsselchen“ (S. 101-167) und „Süßes“ (S. 172-227) unterteilt.
Allerdings hatte ich mir eine andere Art des Fingerfoods vorgestellt, als ich das Buch sah.. Weder „Kresserahmsuppe mit Schwarzbrotwürfeln“ (S.35) noch „Selleriepüree mit Steinpilzpesto“ (S. 87) lassen mein Herz höher schlagen..
Die Gerichte sind alle nicht wirklich neu- es wurde nur mal hier und da ein bisschen Trüffelpaste oder Kaviar dazugegeben und die Portionen verkleinert..
Unter Fingerfood habe ich mir ehrlich gesagt etwas anderes vorgestellt- keine Kohlrouladen oder Suppen..

Alles in allem bin ich von diesem Buch wirklich enttäuscht und hatte mir für den Preis von 30 Euro mehr erhofft!!

2-Sterne

📖 Rezension zu: „Charlie und die Schokoladenfabrik“ von Roald Dahl

Eintauchen in die bunte Welt von Willy Wonka!

Charlie Bucket, der Held dieser Geschichte, lebt in sehr armen Verhältnissen. Das kleine Haus am Stadtrand bewohnt er zusammen mit seinen Großeltern väterlicherseits, Großvater Josef und Großmutter Josefine, seinen Großeltern mütterlicherseits, Großvater Georg und Großmutter Georgine und natürlich seinen Eltern. Sein Vater, der in einer Zahnpastafabrik die Deckel auf die befüllten Tuben schraubt, verdient für diesen großen Haushalt einfach zu wenig. Aber als die Fabrik dann auch noch schließen muss, brechen noch härtere Zeiten an.
Das Geld reicht vorne und hinten nicht; zu essen gibt es morgens lediglich Brot mit Margarine, mittags Kartoffeln mit Kohl und zum Abendessen Kohlsuppe. Der noch wachsende Charlie ist besonders hungrig, doch möchte er niemals Essen von seinen Verwandten annehmen, wenn sie es ihm anbieten.
Nur einmal im Jahr können sich die Eltern etwas Teureres leisten: Zu seinem Geburtstag schenken sie ihrem Sohn eine Tafel Schokolade. Jedoch nicht einfach nur Schokolade, sondern Schokolade von Willy Wonka. Dessen weltberühmte Fabrik befindet sich in der Stadt, in der auch Charlie wohnt.
Jedes Jahr freut sich Charlie auf sein Geschenk, das er sich hart einteilt. Der Junge hat den großen Traum einmal in seinem Leben hinter die dicken Mauern der zauberhaften Schokoladenfabrik sehen zu dürfen. Die Fabrik verströmt einen unwiderstehlichen Schokoladenduft und ist mindestens 50 mal so groß wie andere Schokoladenfabriken. Nie sieht man jemanden ein- oder ausgehen. Zu groß ist die Gefahr der Spionage für den genialen Erfinder von weit über 200 Sorten gefüllter Schokoriegel. Somit ist Charlies Wunsch zugleich ganz nah und doch so unerreichbar weit entfernt..
Eines Tages jedoch rückt Charlies Traum ein ganzes Stück näher: Der Erfinder der Leucht-Lutscher für die Nacht, der Erschaffer des Zungenleims für geschwätzige Eltern, der Entwickler der Karamellen für Zahnlöcher, der einzigartige Willy Wonka lädt 5 Kinder ein, seine wundersame Fabrik zu besichtigen.
Doch eines weiß die Familie sicher: Charlies Chancen sind geschwindend gering- fast überhaupt nicht vorhanden. Um zu gewinnen muss man schließlich eine der weltweit 5 Goldenen Eintrittskarten, die sich in jeder Willy Wonka-Schokolade verbergen können, finden. Überall werden die Schokoladentafeln aufgekauft.
Und siehe da: Der erste glückliche Gewinner steht fest! Augustus Glupsch ist neun Jahre alt und verbringt fast den ganzen Tag damit, Schokolade in sich hineinzustopfen. Kurz darauf wird die zweite Eintrittskarte gefunden- die verwöhnte Veruschka Salz bekommt schließlich alles, was sie sich wünscht. Die nächste Gewinnerin ist Violetta Beauregarde, ein Mädchen, das ununterbrochen Kaugummi kaut, wofür sie auch schon zahlreiche Preise erhalten hat. Groß war die kurzfristige Umstellung auf Schokolade. Nun bleiben nur noch zwei Goldene Eintrittskarten übrig. Als der 9jährige Micky Schießer- ein Junge der nichts als Fernsehen und Spielekonsolen im Kopf hat- die vorletzte Karte findet, gibt Charlie die Hoffnung fast auf.

Aber der liebe Charlie hat Glück und findet die letzte Goldene Eintrittskarte!
Großvater Josef, der mit seinen 96 1/2 Jahren der Familienälteste ist, erklärt sich sofort bereit Charlie bei der Besichtigung zu begleiten.
Und dann ist der Tag des großen Ereignisses gekommen: Willy Wonka, ein kleiner Mann mit pechschwarzem Schnurbart, einem schwarzen Zylinder, flaschengrüner Hose und pflaumenblauem Wrack, sowie perlgrauen Handschuhen und einem lebhaften und fröhlichen Gesicht, heißt seine Gäste mit einer Stimme hell wie eine Flöte willkommen.
Für Charlie beginnt eine aufregende Reise in eine völlig fremde Welt voll von Umpa-Lumpas und schrägen Erfindungen mit einer wunderbaren Überraschung am Ende…

Dieses Kinderbuch ist einfach großartig! Mit Kreativität und Humor werden Wert- und Moralvorstellungen vermittelt, ohne dass jemals der Zeigefinger erhoben würde. Es macht auch als Jugendlicher sehr viel Spaß, in die zuckerstangenbunte Welt der Süßwarenfabrik abzutauchen und neue Erfindungen zu entdecken.
Die Charaktere sind sehr abwechslungsreich und gegensätzlich, sowie mit viel Witz gezeichnet, sodass man beim Lesen immer wieder zum Schmunzeln gebracht wird. Es ist auch toll, wie gut durchdacht die Geschichte ist und die vielen Wortneuschöpfungen beeindrucken gleichermaßen. Auch konnte ich dieses Buch kaum aus der Hand legen, da das nächste Kapitel immer zu sehr lockte.

Ich kann dieses Buch wirklich wärmstens weiterempfehlen, da es bei Groß und Klein für vergnügsame Lesestunden sorgt. Es hat mich sehr begeistert- toll!

5/5 Sterne

5-Sterne

🏆 🎈 Es ist wieder Zeit für eine… Verlosung!! 🎈 🏆

Hallo!

Es ist wieder Zeit für eine Buchverlosung! 🙂

Dieses mal aus einem, wie ich finde, ganz besonders schönen Anlass.

Als ich gestern aus dem Urlaub zurück kam und in mein Postfach schaute, fand ich eine gaanz tolle Mail: Und zwar bin ich Bloggerin des Monats bei vorablesen.de geworden. Das heißt, dass ich nicht nur diesen tollen Banner oben in meinen Blog einbinden darf, außerdem habe ich nämlich noch ein Buchpaket erhalten- und das vorablesen-Team wird noch ein weiteres Buch für mich aussuchen! Ich bin schon soo gespannt, welches Buch das sein wird!!

Diese drei Bücher sind schonmal angekommen:

Bild 968

Ich bin schon auf jedes von ihnen total gespannt! 🙂 *freu*

Vielen lieben Dank! 🙂

 

Nun aber zu den Büchern, die ich zu diesem Anlass verlose:

Gewinn 1:

Dornenherz von Jutta Wilke

Klappentext:

Jedem Ende wohnt ein Anfang inne

Seit dem Unfalltod ihrer Schwester vor einem Jahr ist Anna wie gelähmt und droht, sich ganz und gar darin zu verlieren, den Eltern die verlorene Tochter ersetzen zu wollen.
Bei einem Streifzug über den Friedhof wird sie von einer geheimnisvollen schwarzen Katze angelockt, die sie zu einer längst vergessenen Lichtung führt. Die Wege sind mit Moos bewachsen. Efeu rankt über die verwitterten alten Grabsteine. Und inmitten all dessen erblickt Anna mit einem Mal eine Engelsstatue umgeben von einem Meer aus weißen Rosen. Anna hat das unbestimmte Gefühl, als hätte dieser Ort die ganze Zeit nur auf sie gewartet. Als raunte er ihr zu: Da bist du ja endlich.
Wie magisch angezogen, tritt sie näher an den Engel heran und berührt eine der weißen Rosen zu seinen Füßen. Nichts ahnend, dass sie damit eine schicksalhafte Wendung in Gang setzt …

Dieses Buch ist ungelesen und noch eingeschweißt.

 

Gewinn 2:

 

 

 

 

Schattenspieler von Michael Römling

Klappentext:

April 1945: Berlin liegt in Schutt und Asche, und die Rote Armee steht bereits vor den Toren der Hauptstadt. In den Wirren der letzten Kriegstage kreuzen sich die Wege von Friedrich und dem jüdischen Jungen Leo, der die Kriegeszeit in dunklen Kellern überleben konnte. Beide sind auf der Jagd nach einem wertvollen Kunstschatz, den ein hochrangiger Wehrmachts-Offizier vor Kriegsende noch schnell beiseiteschaffen will. Bald finden die Freunde eine heiße Spur, doch die Zeit wird knapp, denn Friedrich und Leo sitzt ein mächtiger Gegner im Nacken, der vor nichts zurückschreckt …

Ebenfalls ungelesen!

 

Gewinn 3:

Der fröhliche Frauenhasser    „Der fröhliche Frauenhasser“ von Colin Cotterill

Klappentext:

Als auf dem Seziertisch von Dr. Siri die Leiche einer jungen Frau landet, schlittert er prompt in seinen nächsten Kriminalfall. Denn das Mädchen wurde brutal ermordet: an einen Baum gefesselt, gefoltert und erwürgt. Dr. Siri muss nicht nur erkennen, dass es sich um eine ganze Mordserie handelt, sondern auch, dass der Killer es nicht allein auf hübsche Frauen abgesehen hat − auch dreiundsiebzigjährige Pathologen schweben in höchster Gefahr …

Einmal gehört. Hier geht es zu meiner Rezension -> klick

 

Gewinn 4:

How to be Irish von David Slattery

Klappentext:

Was macht einen wahren Iren aus?

Wer wird zu einer irischen Beerdigung eingeladen und wenn ja, warum? Wie feiert man hier eine Hochzeit? Und warum sind dort immer mindestens 200 Gäste eingeladen? Was sind die wichtigsten Regeln in einem Irish Pub? Und was sorgt an Weihnachten für Konfliktstoff?

David Slattery zeigt uns, welche Besonderheiten und Eigenheiten die Iren von ihren Nachbarn unterscheiden. Mit Fachkenntnis und einer ordentlichen Portion Humor führt uns der studierte Anthropologe durch die Regeln des irischen Miteinanders. Für seine Recherchen schleuste er sich in eine politische Partei ein, nahm an unzähligen Hochzeiten und Beerdigungen teil, arbeitete am Empfang einer Arztpraxis, trug Frauenkleidung und besuchte zahlreiche Pubs – alles im Dienste der Wissenschaft!

Einmal gelesen.  Hier geht es zu meiner Rezension -> klick

 

🎈 Was müsst ihr tun?  🎈

1) Schreibt einfach einen Kommentar! 😉 Dafür erhaltet ihr   1 Los!

2) Dieses Gewinnspiel ist für meine Leser, daher erhalten Follower zusätzlich ein  zweites Los!

3) Ein weiteres Los gibt es, wenn ihr den Link der Verlosung auf einer Seite streut, bzw. die Verlosung teilt. Bitte gebt dann den Link zum Beitrag/Kommentar/… an!

Denkt bitte daran eure richtige E-Mailadresse beim Komentarverfassen anzugeben, damit ich euch im Gewinnfall benachichtigen kann! Außerdem ist es wichtig, dass ihr schreibt, für welches Buch ihr in den Lostopf hüpfen möchtet. Mit 2 Losen könnt ihr selbstverständlich entweder zwei mal für ein Buch oder für zwei Bücher in den Lostopf hüpfen.

Jetzt noch das Kleingedruckte:

Teilnahmebedingungen:

1) Ihr seid über 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern
2) Ihr habt einen Wohnsitz in Deutschland  (oder übernehmt die Portodifferenz..)
3) Dieses Gewinnspiel endet am 25. 8. 15 um 24:00 Uhr
4) Ich hafte nicht, falls das Päckchen auf dem Postweg verloren geht
Ich versuche am nächsten Tag auszulosen und hoffe, dass ich bei schneller Rückmeldung schon am 27. 8. verschicken kann.
Und jetzt wünsche ich euch gaanz viel Glück!!

📖 Rezension zu: „Der fröhliche Frauenhasser“ von Colin Cotterill

Der fröhliche Frauenhasser

Dr. Siri ermittelt wieder.

Laos‘ einziger amtlicher Leichenbeschauer Dr. Siri Paiboun hätte momentan eigentlich schon genug zu tun: Das Wohnungsamt bereitet ihm Ärger, da Dr. Siri seine Sozialwohnung untervermietet. Doch leider bleibt dem Laoten nicht viel Zeit, um sich mit diesem bürokratischen Problem auseinander zu setzen, denn schon bald taucht die erste Leiche auf seinem Seziertisch auf:
Die wunderschöne Junge Frau wurde auf bestialische Weise ermordet. Gefunden wurde sie nackt an einen Baum gefesselt…
Bei den Ermittlungen stellt sich bald heraus, dass diese Tat kein Einzelfall war, sondern dass es der Komissar Maigrets als Vorbild Nehmende Dr. Siri mit einem Serienmörder zu tun hat, der auch 73jährigen Gerichtsmedizinern gefährlich werden kann.
Abwechselnd werden Dr. Siris Ermittlungen und der Mörder beschrieben, sodass man schon sehr früh vermittelt bekommt, mit was für einem gestörten Täter man es zu tun hat.
Der Mörder zieht durch die ländlichen Gegenden von Laos mit dem Ziel hübsche junge Frauen zu umgarnen, um sie dann heiraten und umbringen zu können. Dabei hält er sich für den glücklichsten Menschen in ganz Laos, hat er mit seinen Taten doch stets Erfolg..
Parallel zu dieser Handlung macht sich Dr. Siri auch auf die Suche nach dem harmlosen Inder Rajid, um den sich Dr. Siri zusammen mit seinem alten Freund und Parteigenossen Civilai manchmal gekümmert hat. Denn der geistig verwirrte Obdachlose ist spurlos verschwunden und Dr. Siri, der ungewollter Weise Visionen hat, in denen er Geister sieht, beschleicht die Vermutung, dass er Rajid schnell finden muss, da dieser sonst stirbt.

Das Hörbuch ist sehr spannend; nicht nur wegen des nervenaufreibenden Falls, sondern auch durch die Beschreibungen Laos‘. Schließlich lebte Colin Cotterill, der 1952 in London geboren wurde, lange Zeit in Laos, wo er sich als Sozialarbeiter engagierte und Englischkurse gab. Authentisch werden Einblicke in die politische Lage des Laos der 1978er gegeben. Die Armut der Landbevölkerung, die auch dazu führt, dass junge Frauen schnell mit einer guten Partie verheiratet werden, die Folgen des Vietnamkriegs oder die technischen Rückstände des einzigen Binnenstaates in Südostasien werden thematisiert. Aber auch Sehenswertes in Laos wird beschrieben, jedoch stets gut mit der Handlung verknüpft, sodass man nicht das Gefühl erlangt, einen Reiseführer zu lesen.
Diese Beschreibungen haben mir ausgesprochen gut gefallen, da ich diese Informationen zu dem kommunistischen Laos sehr interessant fand.

Aber auch der Mörder wird sehr genau gezeichnet, was zeitweise schon verstörend ist. Ehrlich gesagt hatte ich nicht mit einem so gestörten Mörder und einem deswegen so harten Fall gerechnet.. Ich weiß nicht, ob ich noch zu diesem Hörbuch gegriffen hätte, hätte ich darum gewusst..
Doch auch die anderen Charaktere werden sehr schön gezeichnet: Da wäre allen voran natürlich Dr. Siri, aber auch seine Frau Madame Daeng oder Dr. Siris Assisent namens Deng, um nur einige zu nennen.
Außerdem ist der Fall in sich sehr schlüssig, die Handlungen sind nachvollziehbar und der verwendete Humor bringt den Hörer immer wieder zum Schmunzeln.
Gelesen wird das Hörbuch von Jan Josef Liefers, der es schafft, jedem Charakter eine passende Stimme zu verleihen.

Mir hat Dr. Siris sechster Fall sehr gefallen, jedoch mache ich in meiner Bewertung Abstriche wegen der Brutalität und Gestörtheit des Mörders, die heftiger war, als ich es erwartet hatte. Mir war das schon ein wenig zu viel, wenn ich ehrlich bin..
Wem so etwas aber nichts ausmacht hat in „Der fröhliche Frauenhasser“ sicherlich einen rundum gelungenen Krimi gefunden!

4/5 Sterne

4-Sterne

 

Hier geht es zu der Buchseite -> klick 

und hier zu der Verlagsseite -> klick

Schaut mal vorbei!

📖 Rezension zu: „Die geprügelte Generation“ von Ingrid Müller-Münch

Buchdeckel „978-3-608-94680-2

Ein bemerkenswertes Buch, das ich absolut weiterempfehlen kann!

Die Verwendung von Kochlöffel und Rohrstock zum Zweck der Züchtigung war in den 1950ern und 1960ern weit verbreitet. Beinahe jedes Kind der Nachkriegsgeneration wusste entweder aufgrund eigener Erfahrungen, oder weil es davon in seinem Umfeld etwas mitbekommen hatte, um diese furchtbaren Praktiken. Diese Art der Erziehung zog sich durch alle Schichten und auch wenn viele Kinder dieses Schicksal teilten, wurde es gemeinhin totgeschwiegen.
Erst mit der Publikmachung der Misshandlungen durch Geistliche oder an Privatschulen und in Heimen ist dieses Thema ins Auge der Öffentlichkeit gerückt. Doch noch immer ist es kaum begreifbar, weswegen Eltern ihren Kindern mit Teppichklopfer und Kochlöffel begegneten. Liegt der Grund in den im Krieg erlittenen Traumata der Eltern oder an einfacher Überforderung, fragt man sich. Auch weswegen niemand eingriff, wenn die Kinder wieder “gezähmt werden mussten” und ihre Schreie in der Nachbarschaft nicht zu überhören gewesen sein mussten, lässt sich nicht einfach beantworten.
Was wurde aus den geprügelten Kindern und wie denken sie über ihre Eltern und die von diesen praktizierte Schwarze Pädagogik? Und welchen geschichtlichen Verlauf nimmt die Erziehung; in wie weit prägten zum Beispiel Erziehungsratgeber oder die hochangesehenen Eigenschaften wie Ordnung und Fleiß aus NS-Zeiten? Aber auch die Frage, wie es heute mit der Misshandlung der Kinder aussieht, stellt sich, denn dieses Kapitel ist leider noch nicht gänzlich abgeschlossen..
Auf diese und viele weitere Fragen geht die Autorin Ingrid Müller-Münch in ihrem Buch “Die geprügelte Generation- Kochlöffel, Rohrstock und die Folgen” ein. Zusammen mit anderen, die diese Erziehung erlitten haben, Traumatherapeuten, Psychologen, Bindungsforschern, Psychotherapeuten und Erziehungwissenschaftlern zeigt sie Antworten auf und zeichnet auf 284 Seiten ein unglaublich dichtes und berührendes Bild einer ganzen geprügelten Generation.

Jedes mal, wenn Interviewte über die erlittenen Strafen berichten und beschreiben, was sie dabei fühlten und versuchen eine Erklärung für das Verhalten ihrer Eltern zu finden, war das für mich schockierend. Mit welcher Selbstverständlichkeit diese doch eigentlich Liebe und Vertrauen schenken sollenden Menschen zur Züchtigung körperliche oder auch seelische Gewalt anwanden, ist haarsträubend.
Ich finde es bewundernswert, wie sachlich und fair die Autorin bei einer so aufwühlenden Thematik bleibt und wie es ihr gelingt, so viel Inhalt auf so wenig Seiten zu bringen, ohne dass das Buch erdrückend wirken würde. Auch sehr beeindruckend ist, dass das vermittelte Wissen durch so viele Statistiken, Gespräche mit Fachleuten, Bücher, Studien und so weiter untermauert wird. Die Autorin malt nicht nur schwarz, sondern gibt beiden Seiten eine Stimme, auch wenn sie selbstverständlich stets gegen die Misshandlung von Kindern ist.
Es werden die verschiedensten Seiten beleuchtet und sehr verständlich und nachvollziehbar ausgeführt. Ob die Spuren der Nazis und des Krieges oder der den Eltern zuspieldenen Justiz- ein facettenreiches und kompaktes Bild wird gezeichnet.
Ich konnte dieses Buch beim Lesen kaum aus der Hand legen, da es so spannend war- und wenn ich es doch tat, dann nur um Zeit zu haben, über das Gelesene nachzudenken und es zu verarbeiten. Aber auch nach dem Lesen beschäftigte mich das Buch noch lange- und das tut es noch immer- denn ich habe durch das Lesen dieses Buches sehr viel dazulernen und aufgezeigte Zusammenhänge verstehen können.

Ich kann wirklich jedem empfehlen, dieses Buch zu lesen, da es sehr verständlich ausgesprochen viel Wissen vermittelt. Außerdem denke ich, dass sich mit der im Buch behandelten Thematik wirklich jeder auseinandersetzen sollte! Nicht nur selber Betroffene, sondern auch junge Menschen, um zu verstehen, was die älteren Generationen -Eltern und Großeltern- prägte und um zu verinnerlichen wie wichtig eine gewaltfreie und liebevolle Erziehung ist.

Ein sehr ergreifendes, schockierendes aber auch aufklärendes Buch, dessen Thematik mehr in der Öffentlichkeit behandelt werden sollte!

5/5 Sterne

5-Sterne

Hier geht es zu der Buchseite -> klick 

und hier zu der Verlagsseite -> klick

Außerdem geht es hier – klick  – zu der Website zum Buch, auf der es noch mehr zusätliche Informationen gibt.

Schaut mal vorbei!