📖 Rezension zu: „Trick 17 – Küche“ von Kai Daniel Du und Benjamin Behnke

Hatte mehr erwartet…

In diesem Werk finden sich 222 von Kai Daniel Du und Benjamin Behnke zusammengetragene sowie ausprobierte Lifehacks, die den Alltag in der Küche erleichtern sollen. Ob beim Abwasch, beim Kochen, beim Backen oder beim Aufräumen – mit den richtigen Kniffen soll einem einiges an Arbeit erspart bleiben. Spätestens nach dem Klappentext war ich ganz neugierig, welche Alltagsdinge sich auf welche Art und Weise zweckentfremden lassen, um sich das Leben leichter zu machen.

Man findet hier:
„38 x Vorbereiten & Zubereiten
33 x Ausprobieren & Genießen
29 x Servieren & Garnieren
23 x Snacks & Mahlzeiten
26 x Outdoor & Barbecue
25 x Partys & Feiern
24 x Aufbewahren & Frischhalten
24 x Aufräumen & Reinigen“
Äußert ansprechend ist, dass diese Kapitel farblich sortiert sind, sodass man wie bei einem Wörterbuch spielend leicht sofort die richtige Kategorie auszuwählen vermag. Auch die einzelnen Buchseiten sind sehr übersichtlich gestaltet: Viele Farbfotografien und kurze (Schritt-für-Schritt-) Anleitungen ermöglichen ein leichtes Verständnis und die Möglichkeit, in Windeseile den richtigen Lifehack auszuwählen und auszuprobieren.
Die Kapitel beginnen stets mit einem kurzen Tipp beziehungsweise Ratschlag, der für den folgenden Abschnitt typisch ist. Beendet werden die Kapitel dann mit ein paar linierten Seiten, auf denen man eigene Notizen festhalten kann. So entwickelt sich das Lifehack-Buch stets weiter.
Die Lifehacks an sich sind zum Teil sehr witzig und überraschend, zum Teil aber auch schon längst bekannt und nichts Überraschendes. Bei dem ein oder anderen Tipp bezweifle ich zudem, dass sie tatsächlich eine Erleichterung darstellen – beispielsweise bin ich der festen Überzeugung, einen Apfel schneller und ordentlicher schälen zu können als wie bei Tipp 41 vorgestelllt auf einen Akkuschrauber gespießt… An Empfehlungen wie diesen merkt man deutlich, dass das Autorenduo bemüht war, möglichst viele skurrile Tipps für Anfänger wie auch Fortgeschrittene Improvisierliebhaber bereitzustellen.
Dennoch war ich überrascht, dass ich einen Großteil bereits von meiner Mutter kenne und diese sie auch nicht neu erfunden hatte…
Alles in allem denke ich, dass man viele schöne Anregungen in diesem Buch findet, auch wenn ein paar keine wirklichen Erleichterungen, aber sicherlich nicht unamüsante Spielerein darstellen. Leider sind viele der gelisteten Geheimtipps tatsächlich keine – sind sie doch längst gang und gäbe.
Ich vergebe 3,5 Sterne
Hier geht es zur Buchseite -> klick
und hier gelangt ihr zur Verlagsseite -> klick
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s