📖 Rezension zu: „Protest! Wie man die MĂ€chtigen das FĂŒrchten lehrt“ von Srdja Popovic & Matthew Miller

Protest!

Sehr zu empfehlen!

Srdja Popovic wurde 1973 in Belgrad geboren und ist ein international bekannter Politaktivist. Im Jahre 2000 stĂŒrtzte er mit der von ihm mitgegrĂŒndeten Gruppe OTPOR! den Diktator Slobodan Milosevic. Seitdem berĂ€t er mit seiner unabhĂ€ngigen Organisation CANVAS (Centre for Applied Nonviolent Action and Strategies) in der ganzen Welt WiderstandskĂ€mpfer.
In seinem Buch “Protest! Wie man die MĂ€chtigen das FĂŒrchten lehrt” beschreibt er, wie man in der Gesellschaft wirklich etwas bewegen kann.
Es wird anhand vieler Beispiele gezeigt, weswegen ein wenig Humor und Einfallsreichtum wirksamer als jeder Einsatz von Gewalt ist. Dabei werden viele Revolutionen vorgestellt und es wird gezeigt worauf man achten muss, um AnhĂ€nger zu finden, diese weiterhin zu motivieren, Mut innerhalb der Bewegung zu verbreiten, nicht zu hohe und nicht zu kleine Ziele zu setzen, selbst wenn der Widerstand verboten ist zu handeln, breite Massen anzusprechen und so weiter. So wird einem von der Idee bis zum Umsetzen dieser angeleitet wird. SelbstverstĂ€ndlich ist eine solche Protestbewegung etwas individuelles und hĂ€ngt von den Zielen und der Region, wo sie etwas ausrichten möchte, ab, jedoch lassen sich ganz eindeutige Übereinstimmungen finden, die einem bei der Organisation helfen.
Dabei berichtet Popovic zu Beginn, dass er bei seiner TĂ€tigkeit bei CANVAS immer wieder mit Skepsis auf Seiten der WiderstandskĂ€mpfer konfrontiert wird. Doch wie er sehr verstĂ€ndlich zeigt, ist der gewaltfeie Widerstand das beste Mittel, um die Zukunftsvisionen erfolgreich zu verwirklichen. Dies gelingt ihm durch das Vorstellen zahlreicher Fallbeispiele gescheiterter wie auch geglĂŒckter Widerstandsbewegungen.
Man kann seinen AusfĂŒhrungen sehr gut folgen, da sie zum einen sehr nah an Beispielen und somit konkreten Problemen und LösungsvorschlĂ€gen liegen, es zum anderen aber auch einfach sehr spannend zu sehen, wie Menschen (Institutionen und Politiker) auf Protestaktionen reagieren. DarĂŒber hinaus ist der Schreibstil Ă€ußerst ansprechend, da man unter anderem durch viel Humor zum Weiterlesen motiviert wird. Auch die Vergleiche zu Werken wie Tolkiens “Der Herr der Ringe” machen es einem leicht, das Buch zu lesen und den Inhalt zu behalten.
Auch wenn ich am Anfang etwas skeptisch war, in wie weit die beschriebenen Aktionen wie Boykott von Lebensmitteln helfen könnten, ĂŒberzeugte mich das Buch nach und nach davon, wie leicht man – wie angekĂŒndigt – die MĂ€chtigen das FĂŒrchten lehrt.
Ich bin ganz fasziniert von den vielen unterschiedlichen Ideen, welche bereits umgesetzt worden sind und wie sie gewirkt haben. Leider waren nicht alle Organisationen so erfolgreich wie OTPOR!, jedoch erfĂ€hrt man in diesem Buch alles darĂŒber, wie man ein hohes Risiko zu scheitern umgeht.

Alles in allem kann ich dieses Buch sehr weiterempfehlen, da es immer etwas gibt, was es zu verĂ€ndern lohnt. Ob man nun eine eigene Demokratiebewegung starten möchte oder “lediglich” sein Wohnviertel verschönern möchte. Möchte man mit seiner Protestaktion erfolgreich sein, so ist “Protest! Wie man die MĂ€chtigen das FĂŒrchten lehrt” sicherlich eine ausgezeichnete Wahl. Selbst wenn man zunĂ€chst nur etwas darĂŒber erfahren möchte, wie Politaktivisten ihre Aktionen planen oder was sie besser machen könnten oder wie bereits etwas bewegt worden ist, ist man mit Popovics Buch bestens beraten.

Von mir also eine klare Leseempfehlung, meinen Respekt und 5/5 Sterne!

5-Sterne

Hier geht es zu der Buchseite -> klick

und hier zur Verlagsseite -> klick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s